Die Aufgaben des Landesbeauftragten für Tierschutz sind in § 4 Absatz 2 TSVKG festgelegt: 

• Zusammenarbeit mit den saarländischen Tierschutzorganisationen, den öffentlichen und privaten Stellen in allen Tierschutzfragen.
• Mitwirkung an der Einhaltung tier- und artenschutzrechtlicher Bestimmungen durch die Behörden und Einrichtungen des Landes.
• Abgabe von Stellungnahmen und Berichten zu Fragen des Tierschutzes.
• Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Durchführung von und Teilnahme an Tierschutzveran-staltungen, Mitwirkung bei der Herstellung von Broschüren, Merkblättern, etc.
• Mitwirkung bei EU-, Bundesrats- und Landtagsangelegenheiten zu Tierschutzfragen.
• Beanstandung von Verstößen gegen tier- und artenschutzrechtliche Vorschriften (Beanstandungsrecht) an die zuständigen Fachabteilungen.
• Schaffung neuer konzeptioneller Entwicklungen auf dem Gebiet des Tierschutzes.
• Auswertung von Gutachten und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Fragen des Tierschutzes und ihre Weitergabe an die Veterinärverwaltung, die Tierschutzverbände, die Politik und die Medien.
• Beratung der Veterinärverwaltung in Fragen der Ethologie

 

 

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.
Leonardo da Vinci