Tierschutz im Saarland
                                  

Jugend-Tierschutzpreis 2016 

Einer der ersten beiden Preise ging an den katholischen Kindergarten Christ König in Saarbrücken für deren „Rettungsprojekt junger Fledermäuse“. Hierbei überzeugte die Jury besonders, dass der Kindergarten ein „vor den Füßen liegendes Projekt“ aufgriff, die Umwelt darauf aufmerksam machte und aus einer einmaligen Geschichte ein dauerhaftes Projekt im Sinne des Tierschutzes entwickelte.

Ein zweiter 1. Preis ging an das Deutsch-Luxemburgische Gymnasium Schengen Lyceum in Perl und die dortige AG Tierschutz. Diese Schülerinnen und Schüler hatten sich im Rahmen ihres Stundenplanes mit den verschiedenen Facetten des Tierschutzes in der Ernährung und bei Tierversuchen beschäftigt. Die vielgestaltigen Arbeitsergebnisse sollen in einer eigenen Broschüre veröffentlicht und anderen Schulklassen nahegebracht werden.

Ein 2. Preis ging an die Anne-Frank-Schule in Saarlouis. Bei diesem Projekt ging es darum, dass seit 2009 den Kindern in der Nachmittagsbetreuung täglich ein frisches fleischfreies Menü angeboten wird. Im Laufe der Zeit fand ein allgemeines Umdenken statt und die angebotene vegetarische Ernährung fand zunehmend mehr Akzeptanz und zahlreiche Befürworter.

Vier 3. Preise gingen an den Kindergarten Sankt Maxim in Pachten, den Bartholomäus Kindergarten in Klarenthal, die Kita Mandelbachtal und die Eichenlaubschule in Weißkirchen. Alle vier Preise zeichneten sich durch ein hervorragendes Projekt mit Nachhaltigkeit und Zukunftsperspektive aus.

Weiteres ist dem Internet auf der Seite des Umweltministeriums unter  http://www.saarland.de/217989.htm  zu entnehmen.